fbpx

Windindustriezentrum oder Naturpark

17 Vorrangflächen für die Windindustrie im Naturpark Reinhardswald!
(zum Vergrößern Bild anklicken)


Windindustriezentrum oder Naturpark – das ist allerdings die Frage! Bei Betrachtung der möglichen und schon begonnenen Windindustrieplanungen auf weiteren Flächen im Reinhardswald und auf dem größeren Gebiet des gesamten Naturparks Reinhardswald, können auch wir immer wieder kaum glauben, was hier vorgesehen ist. Das erste Wort unserer Webseite: „Unfassbar!“ steht auch über diesen Gesamtplanungen! Oben habt Ihr unsere neue Übersichtskarte des Naturparks Reinhardswald (Größe 445km2) mit allen 17 ! Vorrangflächen für die Windindustrie (zusammen 3000 Hektar) schon gesehen. Dazu haben wir vor wenigen Tagen eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen erstellt. 

Diese Karte zeigt auf einen Blick, dass es hier bei Weitem nicht nur um diese ersten 18 Windanlagen im Reinhardswald geht – sondern am Ende eher um 140 Großwindturbinen im gesamten Naturpark. Von den 140 Windturbinen können (je nach Bebauungsdichte) ohne weiteres etwa die Hälfte im Reinhardswald selbst stehen. Werden diese ersten 18 Anlagen, gegen die Ihr nun schreibt, im Reinhardswald aber gebaut, sind sie, neben der unmittelbaren Zerstörung, der „Türöffner“ für alle weiteren Bebauungsplanungen dort, gleich welcher Art, denn dann verliert der Reinhardswald seine bislang hohe Wertigkeit und gilt als „vorgeschädigt“.

Deshalb noch einmal unsere Bitte: Wir brauchen jetzt umso mehr Eure Unterstützung! Beteiligt Euch am noch laufenden Genehmigungsverfahren auf KS 4a und KS4b für zusammen 18 Großwindanlagen und schreibt an das Regierungspräsidium Kassel! Mehr Infos hier. Helft, den Reinhardswald und diesen herausragenden Naturraum zu bewahren, der auf Grund all seiner Besonderheiten endlich 2017 seine Naturpark-Anerkennung erhielt und selbst laut hessischem Umweltministerium, zu „einer der landschaftlich schönsten Regionen Deutschlands“ zählt. Das Ministerium weiß also bereits um den Wert dieses Waldes und der Landschaft! Dasselbe Umwelt- und auch das hessische Wirtschaftsministerium haben dennoch sämtliche Windvorrangflächen genau dort und auch noch im nagelneuen Naturpark bestätigt. Das Geld aus den Pachteinnahmen der Staatswaldflächen wird reichlich fließen.

Was also ist das Ziel der Verantwortlichen? Lukratives Windindustriezentrum? Oder wertvoller Naturpark? Man wird sich entscheiden müssen. Denn beides wird nicht gehen, in einer der „landschaftlich schönsten Regionen Deutschlands“.

Wir haben uns schon entschieden: Helft mit! Rettet den Reinhardswald!

Herzliche Grüße,
Euer Local Team von Rettet den Reinhardswald

Hilfestellung: Die im Text verlinkten Dateien für Eure Einwendungen könnt ihr herunterladen, indem ihr die Links öffnet und dann oben rechts auf das Download-Symbol klickt. Wer weiter Schwierigkeiten mit dem Download der Dateien hat, kann dieses Erklärvideo anschauen.