fbpx

Letzte Chance! Eure Stellungnahmen

17.10.2020 Update: Fristverlängerung!

Verlängerung der Beteiligungsmöglichkeit bis zum 4. Januar 2020! Grund ist ein Formfehler. Die Antragsunterlagen können beim Regierungspräsidium Kassel nun noch bis zum 1.12.2020 heruntergeladen oder jetzt auch HIER eingesehen werden. Die unten angegebenen Fristen sind damit hinfällig.

Seit dem 7.September: Beteiligungsmöglichkeit für alle Antragsunterlagen können eingesehen werden!

Es geht los! Die letzte und entscheidende Phase im Genehmigungsverfahren hat begonnen. Ab heute könnt Ihr auf dieser Webseite sämtliche Details zu den ersten 18 Großwindanlagen* lesen, die im Reinhardswald gebaut werden sollen. Auf dem unteren Teil der Webseite findet Ihr die Antragsunterlagen zum Download (Achtung, es sind über 700 MB, das Laden dauert also etwas, ein Öffnen ohne Download ist leider nicht möglich). Für 60 Tage habt Ihr die Möglichkeit, zu den Planungen Stellung zu beziehen. Danach wird das Regierungspräsidium Kassel alle eingegangenen Stellungnahmen sichten, noch einen Erörterungstermin ansetzen und dann entscheiden, was im Reinhardswald gebaut werden darf – und was nicht!

EURE STIMME FÜR DEN WALD 

Also: Gebt dem Reinhardswald Eure Stimme! Schreibt, schreibt, schreibt! Jetzt habt ihr die Chance, Euch einzubringen. Diese Chance sollten wir alle unbedingt nutzen! Bis spätestens zum 6. November müssen Eure Briefe und Emails dem Regierungspräsidium in Kassel vorliegen oder alternativ in den Gemeinde- bzw. Stadtverwaltungen von Wesertal, Trendelburg, Hofgeismar oder Hann.-Münden abgegeben worden sein. Bitte verzichtet auf Unterschriftenlisten sondern versendet Eure persönlichen Stellungnahmen, Eure Briefe und Mails. Damit diese nicht als ungültig erklärt werden, sendet diese bitte unter Eurem eigenen Namen, Anschrift und Datum.

Eure Emails an das Regierungspräsidium Kassel schickt Ihr an diese Adresse:
Einwendungen_III_33-1@rpks.hessen.de

Die Postadresse lautet:
Regierungspräsidium Kassel
Derzernat 33.1
Genehmigungsverfahren Reinhardswald KS 4a / 4b
Am Alten Stadtschloss 1
34117 Kassel

Am besten ladet Ihr Euch die Antragsunterlagen gleich herunter, denn sie sind unter diesem Link auf der Seite unten nur bis zum 6.Oktober einzusehen. In Aktenform liegen die Unterlagen außerdem auch im Regierungspräsidium Kassel, bei der Gemeinde Wesertal sowie in den Stadtverwaltungen von Trendelburg, Hofgeismar und Hann. Münden aus (Wegen Corona dort bitte vorher telefonisch anmelden).

JEDER KANN MITMACHEN

Auch wenn Ihr keine Fachleute seid sondern einfach besorgte, engagierte NaturliebhaberInnen, ist Eure Meinung von hoher Bedeutung! Schreibt, warum ihr nicht wollt, dass der Reinhardswald buchstäblich unter die Räder kommt. Fasst in Worte, was er für Euch bedeutet, was Ihr befürchtet. Formuliert, was Ihr nicht versteht, was Euch umtreibt, was Ihr denen sagen wollt, die dieses Vorhaben verantworten und umsetzen wollen! Und bittet alle, die Euch einfallen, ebenfalls zu schreiben: Eure Verwandten und FreundInnen, ArbeitskollegInnen, Sport- und VereinskameradInnen, Social-Media-Kontakte… Bitte verzichtet auf Beschimpfungen oder Unsachlichkeiten – für Euer Engagement und euer Herz für den Reinhardswald findet Ihr mit Sicherheit passendere Worte.

FACHLEUTE GESUCHT

Wenn Ihr im Lesen und Auswerten von derartigen Gutachten und Antragsunterlagen fachkundig seid, schaut Euch die entsprechenden Kapitel umso genauer an! Schaut nach juristischen Formfehlern, Widersprüchlichkeiten und fehlenden oder strittigen Inhalten. Besonders gefragt sind ExpertInnen z.B. aus den folgenden Bereichen: Jura, Geologie und Hydrogeologie, Archäologie, Biologie, Ornithologie, Ingenieurwesen, Baubegleitung, Betriebswirtschaft, Feuerwehr, Forst, Straßenbau. Setzt uns bei einer E-Mail in Cc oder sendet uns eine Kopie Eures Schreibens, damit unsere anwaltliche Begleitung und wir über alle von Euch benannten Aspekte Bescheid wissen!

LETZTE CHANCE

Diese Stufe im Genehmigungsverfahren ist die letzte Chance im Genehmigungsverfahren, Euch einzubringen: Ihr könnt kompakt oder ausführlich schreiben – wie ihr möchtet. Wichtig ist aber: schreibt! Damit zeigt Ihr, dass die Bedrohung des Reinhardswalds in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen und entschieden abgelehnt wird. Ihr stellt unter Beweis, wie wichtig uns allen der Erhalt dieses besonderen Lebens- und Naturraumes ist. Wir brauchen neben den unverzichtbaren fachlichen Einwendungen tausende Briefe und Emails von Euch als starkes Signal an die Öffentlichkeit, an die Presse, an das Regierungspräsidium und an die Landesregierung. Und natürlich an die Projektierer! Wir kümmern uns mit vielen anderen parallel um die komplexen, fachlichen Stellungnahmen, konnten, z.B. durch Eure Spenden auch einige Gutachten beauftragen, die wir vorlegen werden.

Los geht’s: Schreibt dem Regierungspräsidium als Genehmigungsbehörde in Euren eigenen Worten, was dieses Projekt, diese Bebauung des Reinhardswalds für Euch bedeuten würde! Gebt dem Reinhardswald eine Stimme – Eure!

Herzliche Grüße,

Euer Local Team von Rettet den Reinhardswald 

*2 weitere Windanlagen werden von der derselben Windparkgesellschaft noch separat beantragt und sind nicht Teil dieses Verfahrens. Die zunächst vorgesehenen Standorte dieser beiden Anlagen wurden bereits im Vorfeld als nicht umsetzbar angesehen. Sie wurden aber nicht aufgegeben sondern innerhalb des Planungsgebietes verschoben.


ACHTUNG: Wir agieren bewusst parteipolitisch neutral. Die Verwendung des Reinhardswaldes zur eigenen, parteipolitischen Profilierung lehnen wir ab. Der Wald ist weder rechts, noch links – sondern unverzichtbar für uns alle!🌲