Zwischenstand

Die Antragsunterlagen für die ersten 20 Großwindanlagen (Vestas V150, 5,6 MW) auf 2 der 7 für Windanlagen ausgewiesenen Flächen im Reinhardswald (siehe Karte ) wurden am 30. Juli beim Regierungspräsidium Kassel eingereicht. Antragssteller ist die EAM-Natur, Teilhaberin der Windpark Reinhardswald GmbH. Zunächst geht es dabei um eine Prüfung auf Vollständigkeit.

Neben den Fachbehörden im eigenen Haus haben auch Anliegerkommunen und andere Stellen die umfangreichen Unterlagen (mit vielen hundert Seiten) bis zum 9.9.2019 genauestens zu sichten, zu überprüfen, ob diese Unterlagen vollständig sind und ggf. fehlende Unterlagen zu benennen. Danach werden diese Unterlagen entweder nachgefordert oder, sollte alles vorhanden sein, eröffnet das RP Kassel das Genehmigungsverfahren mitÖffentlichkeitsbeteiligung (!). Dazu werden wir euch dann gesondert informieren.

Genehmigt ist also überhaupt noch nichts, das Genehmigungsverfahren ist noch nicht einmal eröffnet – auch wenn hier und da im Netz wohl solche Falsch-Meldungen kursieren! Wir brauchen nach wie vor all eure Unterstützung – in jeder Form!Hier könnt ihr euch dafür eintragen und uns mitteilen, welche Fähigkeiten oder Kontakte ihr mitbringt. Wer darüber hinaus fachlich versiert und in der Lage ist, sich dann in die Genehmigungs-Unterlagen einzuarbeiten, melde sich bitte gerne direkt bei uns unter info@rettet-den-reinhardswald.de